EMCO Klinik

Kunst und Medizin bilden seit jeher eine enge Symbiose.

Zur Zeit der Romantik wurde die Heilkunde beispielsweise gerne als „Heilkunst“ bezeichnet.
Damals hielt man medizinische Vorgänge oft in Kunstwerken fest oder verewigte die Arzt-Patienten-Beziehung in künstlerischen Arbeiten.
Lange Zeit war diese Form der Darstellung die einzige Möglichkeit, wie medizinischer Fortschritt dokumentiert werden konnte.

Damals wie heute sind übrigens viele Künstler im bürgerlichen Beruf Ärzte. Auch in unserem Haus hat Kunst einen hohen Stellenwert.
Unsere Wände schmücken Bilder österreichischer und internationaler Künstler – auch Skulpturen werden Sie in unseren Gängen und Zimmern entdecken.

 

Alle Kunstwerke stammen aus der bedeutenden Kunstsammlung des Gründers der EMCO Privatklinik, Herrn Mag. Ernst Alexander Maier, und werden in
Erinnerung an ihn gezeigt – etwa internationale Kunst aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts von Friedensreich Hundertwasser, Kiki Kogelnik, Jan Voss,
Paul Klee, Corneille oder Pierre Alechinsky. Wesentliche Sammlungsbereiche widmen sich auch der zeitgenössischen österreichischen Kunst.
Mit Hans Staudacher, Jürgen Messensee, Giselbert Hoke oder Markus Prachensky finden sich hier wichtige Vertreter des 20. und 21. Jahrhunderts.

Internationale Studien der letzten Jahre belegen, dass Kunst einen gesundheitsfördernden Einfluss auf uns ausübt.
Durch das Betrachten von Bildern oder Skulpturen können wir an die schönen Momente des eigenen Lebens anknüpfen und werden so
von Schmerzen oder negativen Gedanken abgelenkt. Wir verstehen die Kunstwerke in unserem Hause deshalb weniger als luxuriöses Accessoire, 
sondern vielmehr als Hilfe im Heilungsprozess.
Die Kunst, die Ihnen in unserem Haus begegnet, soll zu Ihrem Wohlgefühl beitragen und eine rasche Genesung fördern.

Genießen Sie Farbgebung, Harmonie und Raumgestaltung bei einem Rundgang durch unser Haus und lassen
Sie den positiven Effekt der Kunst auf sich wirken.