Sekretariat - Terminvereinbarung

Sabrina Falkensteiner

Sekretariat

sabrina.falkensteiner@emco-klinik.at
Telefon: +43 6245 790 435

 

Team

Priv. Doz. Dr. Erasmia Müller-Thies-Broussalis, MSc

Institutsleiterin

Fachärztin für Neurologie und Radiologie

dr.erasmia.broussalis@emco-klinik.at

 

 

Michaela Matzinger, MSc, BEd, BA

Klinische Psychologin

psychologie@emco-klinik.at 
 

 

Dr. Alexander Gehrer 

Facharzt für Allgemeinmedizin, Psychosomatische Medizin und psychotherapeuthische Medizin

Prof. DDDr.in Ulrike Kipmann

Klinische und Gesundheitspsychologin
Psychotherapie

DGKP Kerstin 

Bezugspflege

DGKP Angelika Stöckl

Bezugspflege

Die Abteilung für Neuropsychiatrie und Psychosomatik versteht Körper und Seele als Einheit.

In den letzten Jahren haben sich insbesondere im neuropsychiatrischen Sektor aufgrund der wissenschaftlichen Erkenntnisse die therapeutischen Optionen zunehmend verbessert. Die neuropsychiatrische Abteilung versucht die alt bewährten und neuen diagnostischen sowie therapeutischen Ansätze zu integrieren und bietet daher moderne Diagnostik und Therapiemodalitäten an.

Unsere Abteilung zeichnet sich durch eine feste Arzt-Patientenbindung bzw. Therapeuten- Patientenbindung aus und Sie werden immer vom selben Arzt bzw. immer vom selben Therapeuten betreut. Auch von pflegerischer Seite werden Sie kompetent durch erfahrene Bezugsfachkräfte begleitet. Unser multidisziplinäres Team aus unterschiedlichen Fachgebieten steht in engstem Austausch um Diagnostik und Therapie bei neuropsychiatrischen Erkrankungen zu optimieren.

Auf der EMCO Klinik am Dürrnberg herrscht ein sehr enger und schneller Kontakt zwischen allen Fachabteilungen. Die familiäre Atmosphäre bietet weitere Vorteile.

Diagnostik

Als erster Schritt erfolgt ein sehr genaues exploratives Gespräch gefolgt von einer allgemein körperlich neurologischen, psychiatrischen sowie klinisch-psychologischen Untersuchung, um die diagnostischen Schritte mit Ihnen zu planen, die notwendig sind für die Besserung sowie auch Stabilisierung Ihrer Gesundheit. Zur Abklärung stehen der EMCO Klinik zahlreiche apparative Untersuchungsverfahren zur Verfügung:

  • Bildgebende Untersuchungen wie zum Beispiel Computertomographie, Magnetresonanzuntersuchung, Ultraschalluntersuchung
  • Neurophysiologische Untersuchungen wie zum Beispiel EEG, Nervenleitgeschwindigkeitsmessung, Elektromyographie
  • Laboruntersuchungen inklusive spezieller Labordiagnostik sowie Liquordiagnostik (Analyse des Gehirnwassers)
  • Untersuchungen im Schlaflabor der Emco Klinik
  • Neuropsychologische Testung mit mehrfachen Analyseverfahren entsprechend der Grunderkrankung
  • Klinisch-psychologische Diagnostik anhand von standardisierten Interviews, Fragebögen und Testverfahren

Infolge einer exzellenten multidisziplinären Zusammenarbeit besteht auch die Möglichkeit einer ergänzenden fachübergreifenden Abklärung, sodass eine weiterführende Diagnostik erfolgen kann über die innere Medizin, Orthopädie, Neurochirurgie, etc.. Diese diagnostischen Untersuchungen dienen dazu, Ihren Gesundheitszustand zu analysieren und ein optimales ganzheitliches Therapieschema zu planen. Auf der EMCO Klinik wird in einer angenehmen und familiären Atmosphäre die diagnostische Abklärung schnell ermöglicht.

Vorsorgeuntersuchungen

Schlaganfall- und Demenzerkrankungen gehören zu den folgenreichsten neuropsychiatrischen Erkrankungen, die zu einer ausgesprochenen Belastung des familiären Umfeldes führen können. Auf der EMCO Klinik bieten wir Ihnen auch die Möglichkeiten von Schlaganfall- und Demenz-Vorsorgeuntersuchungen. Dafür gibt es multidisziplinäre, diagnostische Tools und Therapien. 

Transkranielle Pulsstimulation (TPS)

Die Transkranielle Pulsstimulation (kurz TPS-Therapie genannt) ist eine neue, nicht-invasive Behandlungsmethode auf Stoßwellen-Basis. Die neue Technik nutzt Schallpulse, um hochpräzise wichtige Gehirnregionen zu aktivieren.

Die korrekte Anwendung der Therapie ist hochkomplex und erfordert langjährige neurowissenschaftliche und neurologische Erfahrung, um die richtigen Hirnareale individuell erkennen zu können und diese zu aktivieren.

Anhand wissenschaftlicher Studien und Untersuchungen konnte bereits festgestellt werden, dass es bei Alzheimer-Demenz-Patienten nach 2 bis 4 Wochen Therapie zu einer Besserung der Gedächtnisleistung sowie der kognitiven Funktionen gekommen ist. Auch konnte ein positiver Effekt bei Patienten mit Depressionen und Parkinson gezeigt werden sowie auch bei Patienten mit einem Post Covid Syndrom, bei denen die Transkranielle Pulsstimulation im „off-label Einsatz“ ebenfalls Wirkung zeigte.

Diese Form der Stoßwellen-induzierten „Neuromodulation“ hat eine aktivierende und regenerative Wirkung auf die neuronalen Netzwerke und die Synapsen-Neubildung und die mechanosensitiven Ionenkanäle, die in weiterer Folge die Neurotransmitter beeinflussen. Dadurch kann die Konzentration der neurotrophischen Faktoren erhöht und neuroplastische Veränderungen stimuliert werden.

 

 

Die 6 häufigsten Krankheitsbilder

Schmerzerkrankungen, Kopfschmerz etc.
Demenz- und kognitive Erkrankung, z.B.: Alzheimer
Bewegungsstörungen
Post Covid Syndrom
Depressive und Psychosomatische Erkrankungen
Angst-, Zwangs- und Suchterkrankungen

Die 6 häufigsten Behandlungen

Neurologische & psychotherapeutische Behandlung
Einzel-/Gruppentherapien, Entspannungsverfahren, Kreativtherapien
Expositionsübungen - Bewegungstherapie
Pharmakologische Behandlung und Stoßwellentherapie - Transkranielle Pulsstimulation
Biofeedback Therapie & Hirnleistungstraining
Psychoedukation & Tagesstrukturierung